Regeln und Normen im Sport Basketball

Die Regeln im Basketball sehen vor, dass sich ein Kampfgericht aus einem Anschreiber und seinem Assistenten zusammen setzt. Der Anschreiber halt dabei die Punkte fest, notiert die Freiwurfe und die Fouls der Spieler sowie die Mannschaftsfouls. Auch die Auszeiten und deren Festhaltungen gehören zu seinen Aufgaben. Sein Assistent hingegen beschäftigt sich mit der Anzeigentafel.
Hínzu kommt ein Zeitnehmer, der die Zeit stoppt und auch die Auszeiten stoppen muss. Zu seinen Aufgaben zählen auch das Stoppen der Auszeiten, die höchstens zweimal pro Auszeit vorkommen. Er halt ebenfalls die Zeit an, wenn ein Signal für 24-Sekunden ertönt.

Die Zeit, die das Spiel braucht
Die Spielzeit des Basketballspiels beinhaltet vier Viertel mit je 10 Minuten. Somit gibt es insgesamt 40 Minuten, die effektiv gespielt werden. Eine Pause gibt es zwischen dem dritten und dem vierten Viertel. Sie dauert zwei Minuten. Die Pause zur Halbzeit dauert hingegen zehn Minuten. Eine Verlängerung um jeweils fünf Minuten wird angefügt, wenn beide Teams eine gleiche Punktzahl erreichen.

Eine faire Punktevergabe

Die Punkte im Basketball werden natürlich auch nach bestimmten Regeln vergeben. Innerhalb des Halbkreises gilt die Dreier Linie als Markierung und bringt pro gelungenem Korb zwei Punkte. Korbe, die außerhalb der Dreier Linie gemacht werden, ergeben drei Punkte. Bei Freiwürfen, die als Strafe dienen, gibt es nur einen Punkt.